Ihr Foto
Ihr Foto

HERZLICH WILLKOMMEN ! ! !

 

Ich versuche in nächster Zeit, diese Seite weiter einzurichten.

Habt Verständnis, wenn nicht alles sofort perfekt ist.

 

Meine Traummeister-Saga Band 1 ist wieder als Print + EBook erhältlich, Cover von Agnes Landgraf.

 

Sorry, die Kurzgeschichten habe ich gelöscht (6.1.15). Es heißt, dann gelten sie als veröffentlicht und können nicht bei Wettbewerben eingereicht werden, was ich vereinzelt machen möchte. Einige könnt ihr jetzt auf www.wattpad.com lesen.

 

Wer möchte, darf sich im Gästebuch verewigen. Gerne mit Lob oder berechtigter Kritik. Aber bitte NICHT pauschalisieren! Das hasse ich, denn es zeugt davon, dass nur oberflächlich gelesen wurde.

 

Ihr dürft mich auch gerne verlinken *zwinker*

Für Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung, sei es hier oder bei Facebook und Wattpad.

 

Viel Spaß und bis bald!

 

Euer Pijay (alias Alex P. Jandra)

 

P.S.

Dieser Brief (Auszug) erreichte mich vor kurzem. Wäre da nicht diese Kaution ......

 

Sehr geehrter Herr ...,
leider hat es nun doch etwas länger mit der Antwort gedauert, doch in Anbetracht der Komplexität Ihrer Romanreihe mussten wir uns wirklich einige gewisse Zeit damit auseinandersetzen, um eine für beide Partner nicht nur passende, sondern auch faire Veröffentlichungsmöglichkeit zu finden, denn veröffentlichen möchten wir Ihre Reihe sehr gerne, dies steht ganz außer Frage.
Sie haben hier eine spannungsgeladene und abenteuerliche Reise in die Welt der Träume gestartet, welche in der Tat begeistert und gewiss ihre treuen Leser finden wird. Den Leser erwartet eine vielseitige und breitgefächerte Achterbahnfahrt, eine Odyssee durch die wunderbare und abwechslungsreiche Welt der Fantasie.
Es kommt nur sehr selten vor, letztmalig im November 2012, dass sich Lektoren und Testleser quasi im Vorfeld für einen Autor geschlossen verwenden und eine mehrere Bände umfassende Vertragsgestaltung empfehlen, gerade zu Werken, die noch nicht geprüft wurden. Doch Aufgabe und Verantwortung des Teams ist es zugleich auch schlummerndes Potenzial zu erkennen.

 

----

 

Nun ja, immerhin wurde von diesem Verlag nicht bemängelt, dass es auch einiges an Erotik in meinen Büchern gibt, denn in letzter Zeit mehren sich die Stimmen, die damit ein Problem haben. Muss Fantasy steril sein? Ich glaube nicht, aber wenn man nichts anderes gewohnt ist .....

Wie ist eure Meinung dazu?

Oder ist Fantasy incl. Erotik = Porno?

Mi

11

Jan

2017

Der Leser von heute

Es beschäftigt mich seit einiger Zeit das Bild des heutigen Lesers.

Viele Leser scheinen sich neuen Themen regelrecht zu verweigern.

Andere (oder die selben) haben kein Problem damit, wenn die Fehlerquote exorbitant hoch ist. Sie loben sogar Geschichten, die langweilig erzählt werden, haarsträubend unlogisch sind.

Woher kommt das?

 

Gerade in der heutigen Gesellschaft, wo der Egoismus neue Blüten treibt, ist dieses Verhalten überraschend. Sicher sind einige dieser Bewertungen "gekauft" bzw. von Freunden geschrieben, die keine wirklichen Freunde sein können, wenn sie in Bezug auf das Buch lügen, damit andere Leser sich diesen Müll auch kaufen.

 

In erster Linie entscheiden Frauen über Wohl und Wehe eines Autoren. In letzter Zeit wurde mir daher "empfohlen", doch besser zu schreiben, was Andere lesen wollen. Doch woher weiß ich dann, was Frauen wollen? Aus den Bestsellerlisten? Dann müsste ich Liebesgeschichten schreiben. Simpel, schnulzig, mit den ewig gleichen Konstellationen.

In meinen Augen, zumindest auf Dauer, Langeweile pur. Aber wechselnde Schauplätze und andere Namen suggerieren eine neue Geschichte, die eigentlich überhaupt nicht neu ist.

 

Belanglosigkeit ist Trump(f). (Kleiner Scherz) Ist das gleiche Prinzip wie im Fernsehen. All der Schrott wäre längst abgesetzt, gäbe es nicht ausreichend Zuschauer.

Auf dem Büchermarkt ist das Ganze noch viel dramatischer, da hier jeder die Möglichkeit hat, seine geistigen Ergüsse auf den Markt zu bringen. Ohne jedwede Kontrolle.

Die deutsche Sprache wird dabei zum Abschuss freigegeben.

Liegt es daran, dass vielen Lesern die Fehler und Schwächen in der Formulierung nicht auffallen, weil sie es nicht besser wissen?

Schaut man sich den Sprachverfall auf Facebook, Twitter und Co. an, wird einem recht schnell klar, dass die meisten Menschen zwar halbwegs verständlich Deutsch sprechen können, aber beim Schreiben sieht es ganz anders aus!

 

Meine Prognose: Es wird nicht besser werden. Trotzdem werde ich nicht schreiben, was Andere lesen wollen, nur um mehr zu verkaufen. Wird dem Verlag nicht gefallen, aber "zielorientiertes" Schreiben (so nenne ich das) kann man auch einem Schreibprogramm überlassen. Der inhaltliche Tiefgang ist in diesem Fall ebenso flach.

0 Kommentare